Foto: Moderner Zug durch die Heide Reaktivierung der Heidekrautbahn

Foto: Dampflok in Basdorf


Nach dem Fall der Mauer wurden im September 1990 erstmals Sonderfahrten vom provisorischen Haltepunkt »Märkisches Viertel« aus durchgeführt, die insbesondere bei den West-Berliner Nostalgikern regen Zuspruch fanden. Im März 1997 wurden die Berliner Eisenbahnfreunde e. V. als Eisenbahnverkehrsunternehmen zugelassen. Seither gibt es planmäßig Sonderfahrten mit einer Traditionsbahn mit Dampflok auf den Gleisen der Heidekrautbahn von Wilhelmsruh bis nach Basdorf.

 

 

 

Modernisierungsaktivitäten
Am 1. September 1998 fiel die gesamte Heidekrautbahn wieder in die Verantwortung der NEB. Die Züge des Regionalverkehrs der Deutschen Bahn AG fahren wie bisher - als Regionalbahn unter der Betriebsführung der Deutschen Bahn AG - von Berlin-Karow über Basdorf nach Groß Schönebeck und Wensickendorf. Das insgesamt 34,4 km lange NEB-Streckennetz wird zur Zeit umfassend erneuert. Rund 14 Millionen DM wurden seit 1998 in die Streckeninfrastruktur investiert, davon allein 6,4 Millionen DM in den Neubau der Brücke bei Zerpenschleuse. Seit 1950 sind die Schienen nicht mehr grundrenoviert worden; so lag die Höchstgeschwindigkeit bisher zwischen 30 und 50 km/h. In Zukunft soll die Höchstgeschwindigkeit auf bis zu 80 km/h gesteigert werden mit dem Ziel, die Fahrzeit zwischen Berlin und Groß Schönebeck von 52 Minuten auf 32 Minuten zu reduzieren. Auch das Umfeld der Haltepunkte wird gemeinsam mit den Gemeinden entlang der Strecke attraktiv gestaltet.

 

Aktuelle ZieleAktuelle Ziele

Seit dem 11. Dezember 2005 - nach 55 Jahren - betreibt die NEB mit ihrer Tochtergesellschaft NEB Betriebsgesellschaft mbH wieder den Zugverkehr auf der "Heidekrautbahn". Sie konnte mit ihrem Angebot sowohl den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH (VBB) als auch die Länder Brandenburg und Berlin überzeugen.

Die NEB hat Interesse, die 1961 stillgelegte Strecke von Wilhelmsruh (ehem. Reinickendorf-Rosenthal) nach Basdorf wieder aufzubauen. Wichtigstes Ziel der NEB ist es, die Region Niederbarnim wieder auf direktem Weg mit Berlin zu verbinden.

 

KAG "Region Heidekrautbahn", 2006
Bild- und Textquellen: Prof. Dr. Ebert; Tombrink, Sven (NEB):
"100 Jahre Heidekrautbahn - Geschichte und Geschichten" (Berlin, 2001);
Opravil, Jürgen: "Die Heidekrautbahn - eine Chronik" (Berlin, 1999)

   
© www.region-heidekrautbahn.de